Libido steigern ▷ So steigerst du deine Sexlust

Letztes Update: 12. Mai 2021

Wer sich länger in einer Beziehung befindet, stellt sich irgendwann die Frage: Hat meine Partnerin noch noch immer Lust auf Sex mit mir? Wenn du der Meinung bist, dass deine Libido oder die deiner Partnerin etwas eingerostet ist, solltest du diesen Artikel lesen. Hier erfährst du, wie du die Libido steigern kannst, sodass ihr beide wieder richtig heiß aufeinander werdet.

Libido steigern
Die Libido steigern kannst du auf unterschiedlichem Wege…

Was ist überhaupt die Libido?

Dieser Begriff entstammt der lateinischen Sprache und bedeutet übersetzt so viel wie “Begehren”. Im übertragenen Sinne ist damit also die Lust auf Sex gemeint. Das sexuelle Verlangen ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Libido kann bei uns allen jedoch durch äußere Faktoren beeinflusst werden.

Welche Faktoren beeinflussen die Libido?

1. Die Hormone

Geht es um den Einfluss auf die Libido, spielen unsere Hormone die Hauptrolle. Diese steuern die unterschiedlichsten Prozesse im Körper und sind verantwortlich für unsere Lust auf Sex. Bei Männern wird das sexuelle Verlangen durch Testosteron hervorgerufen. Ein Mangel an diesem Sexualhormon kann somit dafür sorgen, dass die Libido sinkt. Im weiblichen Körper ist ebenfalls ein geringer Anteil an Testosteron zu finden. Allerdings wird die Sexualität bei Frauen durch Östrogen beeinflusst. Neben diesem Sexualhormon spielt auch das Glückshormon Dopamin eine Rolle. Dabei handelt es sich um einen Botenstoff, welcher vor allem bei frisch verliebten Paaren in großen Mengen produziert wird.

2. Das Alter

Mit zunehmendem Alter sinkt die Libido. Und auch dieser Prozess lässt sich im Grunde genommen, auf unseren Hormonhaushalt zurückführen. Je älter wir werden, desto weniger Sexualhormone produziert unser Körper.

3. Schlafmangel, Stress & Co.

Doch nicht nur das Alter oder die Hormonproduktion können sich negativ auf unsere Libido auswirken. Schlafmangel und Stress (sowohl in der Partnerschaft, als auch im Job) gelten ebenfalls als Lustkiller. Dasselbe gilt für Sport. Wer sich zu wenig bewegt, muss mit einer eingeschränkten Libido rechnen. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass sich unser Körper bei Bewegungsmangel nicht wohlfühlt. Dabei kann das Selbstbewusstsein in Mitleidenschaft gezogen werden und wir fühlen uns weniger begehrenswert.

Auf der Liste der Lustkiller stehen auch der regelmäßige Konsum von Alkohol und Nikotin, sowie die Einnahme bestimmter Medikamente. Das betrifft insbesondere Präparate gegen Diabetes, Depressionen und Bluthochdruck.

Und nicht zuletzt können auch Schlaf- und Beruhigungsmittel für eingeschränkte Lust und Liebe sorgen. Lässt die Lust auf Sex nach, können auch (psychische) Erkrankungen dafür verantwortlich sein. Das betrifft unter anderem Bluthochdruck und Depressionen, aber auch die allgemeine Angst vor Sex, welche durch ein traumatisches Erlebnis hervorgerufen wurde. Sogar unser Umfeld bestimmt darüber, ob uns die Lust überkommt oder nicht. Für eine geschwächte Libido kann beispielsweise der Fernseher im Schlafzimmer oder die schmutzige Wäsche neben dem Bett verantwortlich sein.

Was ist eine Libidostörung und woran erkenne ich diese?

Wer immer wiederkehrend, beziehungsweise über einen langen Zeitraum keine Lust auf Sex hat, kann davon ausgehen betroffen zu sein. In diesen Fällen sprechen Mediziner von einer Libidostörung oder auch von einem Libidomangel, aus dem der komplette Libidoverlust resultieren kann. Dann haben Betroffene absolut keine Lust mehr auf den Beischlaf.

Bleibt das Lustempfinden über einen Zeitraum von sechs Monaten aus, spricht man von einer Libidostörung. Einige Patienten nehmen dabei zusätzlich einen Leidensdruck wahr. Je nachdem wie stark der Libidomangel ausgeprägt ist, kann die Rede von einer allgemeinen Sexualstörung sein.

Mit Sextoys Libido steigern

Allein der Gedanke, Sextoys in das Liebesleben zu integrieren, kann bereits vorab die Libido steigern. Denn die Vorstellung etwas Verruchtes auszuleben, wie die Selbstbefriedigung mit einem Sextoy während dem Sex mit dem Partner kann sehr erregend sein.

Libido steigern mit Sextoys

Die Auswahl an möglichen Sexspielzeugen zur Steigerung der Lust ist sehr groß. Es kann ein Dildo oder ein Vibrator zur Lustbefriedigung für Sie oder aber eine Taschenmuschi zur Steigerung der Erregung für den Ihn eingesetzt werden. Der schöne Nebeneffekt beim Zusehen wie sich der Sexpartner selbst befriedigt ist, dass du siehst, wie der andere am besten zum Orgasmus kommt.

Vielleicht genießt der Mann es besonders nicht ganz tief in die Taschenmuschi einzutauchen oder die Frau genießt bei der Selbstbefriedigung abwechselnd verschiedene Geschwindigkeitsstufen beim Penetrieren des G-Punkts, usw. Diese Erfahrungen könnt ihr dann direkt beim direkten Sex wiederum umsetzen und die Lust des Partners steigern.

Wer es etwas wilder und brachialer mag, ist mit einer Fickmaschine gut bedient. Fickmaschinen lassen sich unterschiedlich schnell steuern (bis ca. 300 Umdrehungen/Minute) und auch in SM-Spiele einbeziehen, bei denen vom Partner die Sexmaschine reguliert und ein Orgasmus bspw. hinausgezögert wird. Unter den Fickmaschinen gibt es Modelle mit einer Hubbewegung, welche das Ein- und Ausdringen von einem Penis mit einem Dildo-Aufsatz imitiert.

Daneben gibt es noch eine Sonderform, die vibrierenden Fickmaschinen. Das wohl bekannteste Modell ist der Sybian. Dieser stimuliert die Klitoris mit Hilfe von einer vibrierenden Oberfläche, auf man sich wie auf einen Sattel setzen kann. Bis zu 1.000 Vibrationen in der Minute garantieren laut Hersteller (Sybian.com) multiple Orgasmen. Der einzige Nachteil des Sybian ist der relativ hohe Preis. Doch für einen längerfristig besseren Orgasmus könnte es das Geld dann vielleicht doch wert sein. Für Paare bei denen Sie nicht so leicht kommt wie Er ist die Einbeziehung des Sybian in das Liebesspiel eine gute Chance, dass die Frau gleichermaßen befriedigt wird.

Libido steigern – hilfreiche Tipps für die Frau

Libido steigern – hilfreiche Tipps für den Mann

 

So steigerst du deine Lust auf natürliche Weise

Viele Männer greifen schnell zu Medikamenten, wenn sie feststellen, dass ihre Libido eingeschränkt ist. Insbesondere kommen hier potenzsteigernde Mittel wie Viagra zum Einsatz. Das muss jedoch nicht sein, denn das Lustempfinden lässt sich auch auf natürliche Weise steigern. Und das gilt sowohl für Männer, als auch für Frauen. Diese Mittel und Wege wollen wir dir nachfolgend im Detail vorstellen:

1. Nur natürliche Aphrodisiaka verwenden

Die Natur hält eine ganze Reihe an luststeigernden Mitteln für uns bereit. Hier kann beispielsweise Ginseng wahre Wunder bewirken. Es handelt sich dabei um eine asiatische Pflanze, deren Wurzel die Durchblutung in den Geschlechtsorganen anregt. Die gleiche Wirkung kann Yohimbin hervorrufen. Die Substanz wird aus den Blättern und der Rinde des sogenannten Yohimbe-Baumes gewonnen.

Frauen dürfen sich über die positive Wirkung der Artischocke freuen, welche die Ausschüttung von Östrogen ankurbelt. Bei Männern übernehmen Erdbeeren diese Funktion und sorgen somit für mehr Testosteron. Beide Geschlechter entfachen zudem mit Chili und Ingwer ein kleines Feuer im Körper. Eine ähnlich anregende Wirkung hat auch Lachs. Der Meeresbewohner kurbelt die Dopamin-Produktion an, weshalb Männer und Frauen mehr Glücksgefühle ausschütten.

Weitere bekannte natürliche Aphrodisiaka sind:

  • Muskat
  • Zimt
  • Vanille
  • Minze
  • Schokolade
  • Granatapfel
  • Sellerie
  • Petersilie
  • Erdbeeren

2. Treibe mehr Sport

Es spielt keine Rolle, ob du dich für Krafttraining, Yoga oder klassisches Joggen entscheidest: Wenn du regelmäßig Sport treibst, hältst du nicht nur deinen Körper fit, sondern fühlst dich auch dauerhaft wohler. Sport sorgt außerdem dafür, dass Testosteron ausgeschüttet wird.

3. Mehr Schlaf für mehr Lust auf Sex

Es klingt etwas paradox, doch damit die Libido nicht einschläft, ist es wichtig ausreichend zu schlafen. Schließlich nützt Sex nichts, wenn du für das Liebesspiel nicht fit genug bist. Aus Studien geht hervor, dass genug Schlaf unsere Konzentrationsfähigkeit steigert und der Körper mit ausreichend Energie versorgt ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wir fitter sind und mehr Lust auf Sex haben.

Fazit: Die Lust auf Sex beginnt mit einer gesunden Lebensführung

Wenn du dich gesund ernährst, ausreichend schläfst, dich viel bewegst und auf Genussmittel wie Alkohol oder Zigaretten verzichtest, solltest du dir um deine Libido keine Gedanken machen müssen. Durch ein paar natürliche Lustmacher (Aphrodisiaka) rundest du das Libido-Profil optimal ab.

Interessantes

Sextoys reinigen ▷ Hygienisches Vergnügen durch richtige Reinigung

Letztes Update: 11. Juni 2021 Was benutzt wird, möchte auch gereinigt werden. Wie bei vielen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.