Warum sind Fickmaschinen so beliebt beim Webcamsex?

Letztes Update: 3. Juni 2021

In der letzten Zeit kommen beim Livecamsex immer mehr Fickmaschinen zum Einsatz. So manch eine Erotikamateurin bekommt es mit einer Fickmaschine beim Webcamsex so richtig besorgt, so dass sie von einem zum anderen Orgasmus taumelt. Es gibt viele Gründe, warum Fickmaschinen so beliebt sind.

Was sind überhaupt Fickmaschinen?

Fickmaschinen WebcamsexDie Geräte werden auch Sexmaschinen genannt. Sie dienen dazu, einen Menschen auf mechanische Art sexuell zu stimulieren. Es gibt Sexmaschinen für Frauen, aber auch für Männer. Die ersten Geräte waren primitiv und wenig aufregend. Im Grunde genommen handelte es sich nur um eine Stange, an der ein Dildo befestigt war, der sich hin und her bewegte, fast wie der Kolben eines Zylinders. Man konnte bestenfalls die Geschwindigkeit steuern. Für den Webcamsex waren die Geräte ungeeignet, da viel zu primitiv. Seitdem ist die technische Entwicklung weit voran geschritten. Moderne Fickmaschinen sind im Grunde genommen eher Sexroboter.

Noch immer gibt es Geräte, die das Prinzip des sich hin und her bewegenden Dildos benutzen. Allerdings kann sich der Dildo in modernen Sexmaschinen in alle Richtungen bewegen und noch dazu vibrieren. Das Gefühl ist von echtem Sex nicht zu unterscheiden. Darüber hinaus gibt es Sexmaschinen, die ein wenig an einen Sattel mit Dildo erinnern. Die Frau nimmt darauf Platz und schiebt sich den Dildo in ihre Vagina. Mit der Fernbedienung steuert sie Rhythmus und Stärke der Vibration.

Andere Sexmaschinen kommen sogar ganz ohne Dildo aus. Die Benutzerin sitzt einfach auf einer Art Sattel, der in verschiedenen Intensitäten vibriert. Das funktioniert ausgezeichnet, weil diese Fickmaschine die Klitoris stimuliert. Dort sind Frauen sehr empfindlich. Mehr als 70 Prozent der Frauen bekommen eher einen Orgasmus durch die Stimulation ihres Kitzlers als durch die Muschi. Mittlerweile gibt es Fickmaschinen in allen Größen und Formen. Manche sind klein und handlich. Sie lassen sich leicht transportieren und passen in einen normalen Koffer.

Andere wiederum sind Gestelle, die mit großen Dildos bestückt sind, echte „Fotzensprenger“. Diese mechanischen Schwänze können härter zustoßen und sind beweglicher als selbst der beste männliche Penis. Manche Fickmaschinen sind auch als Fickstuhl konstruiert, auf dem Frau Platz nimmt, um gebumst zu werden. Je nach Modell kann die Fickmaschine von vorn oder für Sex im Doggystyle benutzt werden. Andere Modelle sind universell einsetzbar. Sie eignen sich sogar für Analsex.

Was macht die Fickmaschine beim Webcamsex so attraktiv?

Die heutigen, weit entwickelten Sexmaschinen haben Livecamsex auf ein neues Niveau gehoben. Bis vor kurzem war Webcamsex im Grunde genommen ziemlich eintönig. Er beschränkte sich auf Dirty Talking, Striptease und gemeinsames Masturbieren. Mit etwas Glück konnte der User zur selben Zeit wie das Camgirl zum Höhepunkt kommen. Ab und zu trug sie auf seinen Wunsch ein paar heiße Dessous oder Fetischkleidung aus Latex oder Wetlook, die ihr Fan ihr geschickt hatte. Damit waren jedoch die Möglichkeiten des klassischen Webcamsex bereits erschöpft. Das änderte sich durch die smarten Fickmaschinen. Das clevere an ihnen ist der Fakt, dass sie durch den User kontrolliert werden können.

Wie läuft dieser Livecamsex in der Praxis ab?

Der User hat schon öfter mit einem bestimmten Camgirl gechattet, weil er sie besonders attraktiv findet: „Erst kürzlich machte er ihr ein Geschenk und kaufte ihr rote Overknee-Stiefel und einen schwarzen Micro Minirock aus Wetlook. Sie versprach ihm, die Sachen bei der nächsten Cam-Session für ihn zu tragen. Jetzt war es soweit. Als Dank für die Geschenke führte das Camgirl ihrem User die neue Fickmaschine vor, die sie sich angeschafft hatte. Bereits ihr Anblick in Minirock und Stiefeln machte ihn geil. Sie nahm auf einer Bank Platz, die zur Sexmaschine gehörte. Ihre Beine öffneten sich weit und ein mächtiger Dildo begann, ihre Pussy zu bearbeiten.“

Das Beste an diesen Fickmaschinen ist, dass der User sie steuern kann. „Über die Tastatur kann er bestimmen, wie zart oder hart das Camgirl bearbeitet werden soll. Bereits am Anfang war er durch ihr nuttiges Outfit extrem geil und ließ sie durch die Fickmaschine mit harten Stößen durchnageln. Es dauerte nicht lange, bis das geile Webcamgirl ihren ersten Orgasmus hatte.“ Noch viele weitere sollten folgen, bis er seine Lust befriedigt hatte.

Fickmaschine beim Webcamsex – Wie geht es weiter?

Die Entwicklung bleibt nicht stehen. Bereits jetzt gibt es Fickmaschinen auch für Männer. Es handelt sich um den Torso einer Frau oder komplette Puppen mit allen nötigen Öffnungen. Er kann sein bestes Stück hineinstecken und erlebt dasselbe Gefühl wie beim echten Sex. Wenn die beiden Fickmaschinen miteinander gekoppelt und synchronisiert werden, lässt sich Cybersex kaum noch von echtem Sex unterscheiden. Diese Kombination hat sogar einige Vorteile:

  • Zum einen können die Teilnehmer sich zum Sex treffen, ohne das Haus verlassen zu müssen.
  • Zum anderen müssen sie keine Angst haben, sich mit irgendwelchen Krankheiten anzustecken, da es ja keinen physischen Kontakt gibt.
  • Männer werden sich besonders über den dritten Vorteil der Fickmaschinen freuen: Sie können ohne Kondom benutzt werden. Man kann Sex mit seiner Traumfrau haben und beim Orgasmus einfach abspritzen. Herrlich!

Die Entwicklung der Fickmaschinen steht erst am Anfang. Wer weiß, was die Technologie noch alles hervorbringen wird. Es könnte sogar sein, dass Cybersex zur Normalität wird und realer Sex nur noch gelegentlich oder in einer festen Beziehung stattfindet. Auf der anderen Seite hat echter Sex auch seine Vorteile. Er wird von vielen Menschen immer bevorzugt werden. Warten wir es ab.

Interessantes

Sextoys reinigen ▷ Hygienisches Vergnügen durch richtige Reinigung

Letztes Update: 11. Juni 2021 Was benutzt wird, möchte auch gereinigt werden. Wie bei vielen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.