Home / Taschenmuschi Test Rezension – Beste Modelle 2019 / Taschenmuschi reinigen – beste Tipps 2019

Taschenmuschi reinigen – beste Tipps 2019

So grenzenlos der Spielspaß mit den kleinen Liebesspendern auch sein mag, eine gute Pflege sollte nicht versäumt werden.

Die Taschenmuschi reinigen lohnt sich in doppelter Hinsicht, denn es ist sowohl für das Material eine gute Basis, um lange damit Vergnügen zu haben, als auch ist es wichtig für dich selbst, dass Hygiene gegeben ist. 

Taschenmuschi reinigen
Die Taschenmuschi reinigen kannst du am besten mit warmem Wasser

Auf den Punkt gebracht:

  • Warmes Wasser verwenden
  • Auch immer die sonstigen (äußeren) Flächen reinigen
  • Keine Seife, keine Reinigungsmittel
  • Nur ganz sanft mit Händen über die Flächen reiben
  • Tuch zur Trocknung vorsichtig in Lustkanal einführen
  • Regelmäßig Pflegepuder zur Pflege anwenden
  • Verwende immer nur Gleitgel auf Wasserbasis

So reinigst du eine Taschenmuschi

Wir raten an dieser Stelle grundsätzlich nach jedem Kauf einer Taschenmuschi zunächst die Reinigungs-Empfehlungen des Herstellers zu lesen. Diese sollten immer oberste Priorität, noch vor unseren Tipps hier haben. 

Gehen wir davon aus, dass es sich bei deiner dir vorliegenden Taschenmuschi um medizinisches TPE geht. Diese elastische Material ist relativ sensibel und physikalisch flexibel und will entsprechend gut gepflegt werden. 

Beim Reinigen der Taschenmuschi gehen wir außerdem davon aus, dass du ein wasserbasiertes Gleitgel eingesetzt hast. Warum du nur dieses einsetzen solltest, erfährst du weiter unten im Text.

Nun gibt es künstliche Muschis, die du von einer äußeren Hülle fürs Waschen lösen musst. Wieder andere sind einteilig und nochmal andere besitzen einen Deckel am unteren Ende, den du lösen kannst.

Letztere sind sehr praktisch, denn wenn du von beiden Seiten eine Öffnung hast kann das Wasser direkt durchlaufen und beschleunigt so den Trocknungsprozess immens. Bei allen anderen Modellen spreizt du den Lustkanal etwas, sodass das Wasser durchlaufen kann.

Eine andere Möglichkeit ist das komplette Umstülpen der Taschenmuschi. Das heißt die Innenfläche zeigt nun nach Außen. Somit ist die innerste tiefste Stelle direkt vom Wasser zu befreien und ist damit wesentlich leichter gereinigt. Je nach Materialflexibilität kann das das Silikon-Material aber porös machen. Dem entgegenwirken kannst du entweder, indem du ohne Umstülpen reinigst oder aber das Material mit einem Pflegebalsam einreibst. 

Das Wasser sollte ein warmer Wasserstrahl sein und mit sauberen Händen kannst du das Reinigen mit Wasser etwas unterstützen. 

Reibe nur ganz sanft mit den Finger die Flächen entlang, denn zu starker Druck kann das Material zum Reißen bringen.

Wichtigster Vorgang: Das Trocknen!

Gerade hierbei lassen es einige schleifen. Doch bedenke, das Innere kommt mit nur wenig Luft in Berührung und bestehende Feuchtigkeit zieht Bakterien an. Hast du dann zusätzlich nicht richtig gereinigt haben die Bakterien ein leichtes Spiel. Was das bedeutet ist klar. Zum einen können Bakterien müffeln, wie wir es etwa von ungünstig getrockneter Wäsche kennen. Zum anderen kann das auch für dich gesundheitliche Folgen mit sich führen. Die Aufzählung diverser Intimerkrankungen ersparen wir uns an dieser Stelle!

Um dem entgegenzuwirken gibt es verschiedene Möglichkeiten und ist auch etwas abhängig vom jeweiligen Masturbator.

Die zumindest pflegetechnisch zu empfehlende Modellart ist das Fleshlight. Denn bei diesen kannst du die innere Struktur, dank eines Drehverschlusses am unteren Ende, von beiden Seiten erreichen. 

Die grundlegende innere Feuchtigkeit entfernst du vorsichtig mit einem trockenen fusselfreien Tuch. Führe es mit Hilfe zweier Finger vorsichtig durch den Kanal. Steck es darin kannst du je nach Taschenmuschi-Modell von außen drücken, damit das Tuch die Feuchtigkeit besser aufnimmt. Als nächstes das Tuch wieder vorsichtig herausziehen.

Sicher kam dir schon ein Fön in den Sinn. Diesen wirklich nur einsetzen, wenn du ganz behutsam damit umgehst. Und zwar nur mit genügend Abstand und nicht der allerhöchsten Stufe fönen. Lass diesen Punkt im Zweifelsfall aber lieber aus.

Ganz wichtig ist im Anschluss das korrekte Lufttrocknen. Als gerade bei den verschließbaren Modellen gilt, den Deckel erst ein paar Stunden später wieder draufschrauben. Wenn du etwas kleines Unspitzes besitzt, kannst du es zwischenklemmen. So kommt wesentlich mehr Luft in das Innere und die Trocknung gelingt viel besser. Wir haben z.B. einen klassischen Radiergummi eingesetzt, aber da gibt es sicher auch andere gute Möglichkeiten.

Neben dem inneren Lustkanal ist auch zu raten, stets alle weiteren Flächen des Sexspielzeugs zu reinigen. So vermeidest du auch hier eine Bakterienbildung.

Zu guter Letzt lohnt sich noch die regelmäßige Einarbeitung von Pflegepuder, der die inneren Strukturen noch lange in ihrer Weichheit erhalten kann. Von Fleshlight heißt das zum Beispiel Fleshlight Renewing Powder, das in dem Fall aus 100% Maisstärke besteht.

Warum ist eine korrekte Reinigung wichtig?

  • Du schonst damit das Material
  • Die Oberflächenstruktur bleibt bestehen
  • Du vermeidest abgelöste Silikonstücke
  • Es kommt zu keiner bedenklichen Bakterienbildung
  • Dein Penis wird nicht von bendenklichen Bakterien belastet
  • Du vermeidest damit evtl. Hauterkrankungen deines Penis

In diesem Video siehst du, wie eine Gummimuschi gereinigt werden kann:
(Achtung hier fehlt noch der von uns beschriebene Trocknungsvorgang!)

Taschenmuschi schonend verwenden

Das Reinigen ist ein wichtiger Vorgang, aber er ist nicht alles. Genauso notwendig ist ein schonende Einsatz der Lustmuschi. Du kannst es vergleichen mit einer ungeölten Fahrradkette. Was passiert also, wenn du kein Kettenöl einsetzt. Der Kontakt zwischen Kettengliedern und dem Kettenblatt wird immer ungeschmeidiger und das Material von Kette und Blatt wird angegriffen. Entweder reißt die Kette irgendwann oder das Kettenblatt wird so abgestumpft, dass die Kette nicht mehr richtig greift. 

Ganz ähnlich verhält es sich bei einem Masturbator. Denn mangelt es an Feuchtigkeit und herrscht zu viel Reibung wird das Material angegriffen. Die Taschemuschi pfleglich zu behandeln ist also extrem wichtig. Es gibt dabei zwei wesentliche Punkte auf die du achten solltest:

  1. Setze Gleitgel ein
  2. Wähle die passende Gleitgel-Art aus

Die korrekte Wahl des Gleitgels

Der Einsatz eines Gleitgels ist super wichtig. Es ist nicht nur ein Nice-To-Have um den Sex noch geiler zu machen, sondern eine Notwendigkeit. Denn das Material im Inneren deines Lustspenders verlangt es, dass eine gewisse Feuchtigkeit bei der Benutzung eingesetzt wird. Andernfalls würdest du das Material mit durch das Ein- und Ausgleiten mit der Zeit durch zu viel Widerstand beschädigen. Selbiges gilt übrigens auch für deinen Penis, denn zu viel Trockenheit in Kombination mit Reibung verletzt diesen.

Gleitgel ist nicht gleich Gleitgel!

In der Anwendung werden sich alle ähnlich anfühlen, aber auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe kommt es an.

Dabei kannst du zwischen 3 verschiedenen Gleitmittel-Arten wählen, die alle ihre Vor- und Nachteile besitzen. Für unseren Fall, die Verwendung mit einer Taschenmuschi, eignet sich aber nur ein Produkt…

Gleitgel auf Wasserbasis (Unsere Empfehlung)

Gleitgel auf Wasserbasis Taschenmuschi reinigen
Gleitgel auf Wasserbasis erleichtert das Taschenmuschi reinigen

Zum einen sind es recht gängige Gleitmittel und zum anderen sind diese auch sehr günstig. Vorteilhaft an diesen ist natürlich, dass du diese super leicht mit Wasser reinigen kannst. Hierbei macht es keinen Unterschied, ob du diese für den Sex mit Mensch oder Sextoy verwendest. Gegenüber den nachfolgenden Gleitgels löst es sich allerdings etwas schneller beim Sex, aber bei einem Sextoy ist das kein Problem.

Vor allem solltest du nur dieses verwenden, weil es sich durch die Wasserbasis entsprechend leicht von Wasser wieder entfernen lässt.

Gleitgel auf Silikonbasis

Dieses Gleitgel ist nicht für Sextoys, wie unsere Taschenmuschi geeignet. An sich könnte man das nicht meinen, greift doch der selbe Stoff (Silikon) nicht das Toy an. Es ist dann eher für die Reinigung danach problematisch. Denn du benötigst zusätzlich Seife und musst etwas mehr Druck auf die Oberfläche des Lustkanals ausüben. Das kann das Material der Gummimuschi schnell angreifen und beschädigen.

Zur Information nimmt man dieses Gleitgel üblicherweise für den Analverkehr mit einer echten(!) Frau, denn dabei geht es darum, ausgedehnten Sex zu haben. Und silikonbasiertes Gleitgel hält einfach länger ohne zu verkleben oder zu trocknen. Nicht notwendig für Taschenmuschis, denn das Gleitgel bleibt darin wesentlich länger erhalten und ein es auf Wasserbasis ist absolut ausreichend.

Gleitgel auf Ölbasis

Ein ähnlich ungeeignetes Gleitmittel für Sextoys ist das ölbasierte. Eingesetzt wird es gerne in feuchtem Terrain, wie etwa unter der Dusche. Denn das enthaltene Öl sorgt dafür, dass das Wasser das Gleitgel nicht abwäscht. Das Öl greift hier tatsächlich direkt die Oberfläche von Sextoys an und macht diese spröde. Setze es also nicht bei einer Taschenmuschi ein.

Fazit

Du weißt also, es lohnt sich auf gewisse Dinge bei der Reinigung aber auch der Pflege der Taschenmuschi zu achten. 

Beim Reinigen sorgt eine sanfte aber gründliche Vorgehensweise für eine langlebige Benutzung deines Sexspielzeugs.

Das richtige Gleitgel im Einsatz schont das Material und vereinfacht den Reinigungsvorgang. Ohne Gleitmittel auf Wasserbasis würde das Material zu sehr angegriffen werden.

Mit der wichtigste Vorgang, das Trocknen sollte immer vollzogen werden, damit du einer Bakterienbildung entgegenwirkst.