Stellungen im Bett ▷ 5 Klassiker, auf die jeder steht!?

Letztes Update: 10. März 2022

Sex soll Spaß machen! Wie im Liebesleben mehr Freude und Feuer, statt Langeweile und Monotonie herrscht, erfährst Du hier. Grundsätzlich gilt beim Sex, es ist alles erlaubt, was allen Beteiligten Spaß macht. Daher ist gute Kommunikation unerlässlich, wenn das Abenteuer ein befriedigendes Ereignis für alle werden soll. In welchen Stellungen im Bett das am besten geht, erklären wir dir hier.

Sexstellungen im Bett

5 Stellungen im Bett, die jeder liebt

Die hier vorgestellten Sexstellungen im Bett sind schon teilweise sehr alt, als es noch keine gemütlichen Betten gab. Der Sexgenuss bspw. auf diesen luxuriösen Boxspringbetten gelingt aber am besten, wenn beide Sexpartner Meister in den Sextstellungen sind und wissen, was der andere jeweils am liebsten hat.

Missionarsstellung – Die klassische Sexstellung im Bett

Sexstellungen im Bett Missionarsstellung

Hierbei kann man sich als Paar sehr nahe kommen und gemeinsam Höhepunkte erleben. In der klassischen Missionarsstellung liegt die Partnerin auf dem Rücken und spreizt die Beine ein wenig, damit der Partner über ihr sein kann. Dabei kann er selbst entscheiden, ob er ihr ganz nah sein möchte, indem er seine Arme flach auf dem Bett positioniert und sich an sie kuschelt oder ob er ihr lieber ins Gesicht schauen will.

Für den Fall empfiehlt es sich, die Arme aufzustützen, um so einen Abstand zwischen beide Köpfe zu bekommen. Dabei lassen sich besonders intensive Blicke austauschen oder auch Dirty Talk einbauen. Je nach körperlicher Fitness des Partners ist es auch möglich, die Partnerin durch Streicheleinheiten mit einer Hand zu verwöhnen.

Reiterstellung – Die Frau gibt den Takt vor

Sexstellungen im Bett Reiterstellung

Bei der Reiterstellung setzt sich die Partnerin auf ihren Partner, wie man es beim Reiten auf einem Pferd tut, daher kommt auch der Name. In der klassischen Position liegt der Partner relativ flach auf dem Rücken. Für mehr Komfort kann er ein Kissen für den Kopf zur Hilfe nehmen. Dies ermöglicht außerdem, dass er den Oberkörper der Partnerin liebkosen kann, wenn sie sich vorbeugt, während sie ihn reitet.

Der große Vorteil der Stellung ist, dass sie in gewissem Maße selbst entscheiden kann, wie weit er in sie eindringt. Das kann besonders bei einem sehr langen Penis von Vorteil sein. Die Partnerin kann dabei mit verschiedenen Bewegungen den Penis stimulieren und sich zum Beispiel auf und ab oder auch vor und zurückbewegen.

Diese Stellung lässt sich unter anderem dadurch variieren, indem die Partnerin sich auf ihre Füße stellt und dann auf den Partner setzt. Dabei ist ein gutes Vertrauensverhältnis von Vorteil und es sollte darauf geachtet werden, dass der Penis immer in Kontakt mit der Vulva bleibt, um keine schmerzvollen Verletzungen bei beiden zu verursachen. Anstatt sich nach vorne zu beugen, kann sie sich auch nach hinten lehnen und sich auf dem Bett oder seinen Oberschenkeln abstützen.

Eine weitere Modifizierung gibt es, wenn der Partner sich auf einen Stuhl setzt und die Partnerin sich dann vorwärts oder rückwärts auf ihn darauf. Besonders angenehm ist es, wenn der Stuhl keine Armlehnen hat. Zusätzlich können dabei zum Beispiel auch hohe Schuhe bei der Partnerin von Vorteil sein, da sie so leichter den Boden erreichen kann.

Doggy Style – Animalischer Genuss im Bett

Sexstellungen im Bett Doggy Style

In der Hündchenposition beugt bzw. kniet sich die Frau auf einen erhöhten Untergrund und streckt ihren Hintern Richtung Penis des Partners. Dieser steht im Idealfall im richtigen Winkel hinter ihr und kann seine Hände entweder in die Hüfte stemmen oder sie an der Hüfte halten, um präzise Bewegungen auszuführen.

Der Partner kann sich zudem auch über die Partnerin beugen und mit seinen Händen ihren Oberkörper erkunden und streicheln. Da bei dieser Position ohne Spiegel kein Augenkontakt möglich ist, sollte noch verstärkter auf die Körpersprache des anderen geachtet und gut miteinander kommuniziert werden, damit es für beide ein schönes Erlebnis wird.

Eine abgewandelte Form oder auch eine Stellung die sich aus dem Doggy Style ergeben kann, ist die Elefantenstellung. Bei dieser liegt die Partnerin flach auf dem Bauch und der Partner über ihr und dringt so in sie ein. Es empfiehlt sich, dass er sich mit seinen Armen selbst stützt, damit nicht das gesamte Gewicht des Partners auf ihr liegt.

Löffelchen – Die gemütlichste Stellung im Bett

Sexstellungen im Bett Löffelchenstellung

Bei der Löffelchenstellung liegen beide Personen auf der gleichen Seite hintereinander. Die Partnerin ist dabei der sogenannte kleine Löffel und der Partner der große Löffel, der seine Partnerin umschließt. Zum leichteren Eindringen kann die Partnerin das obere Bein leicht nach oben strecken oder das obere Bein vor das untere legen.

In dieser Stellungen können sich beide mit dem gesamten Körper sehr nahekommen. Die Partnerin kann ihren Partner, wenn sie den Arm nach hinten dreht, ebenfalls berühren und er kann ihren Nacken, die Schulter und auch ihren Rücken liebkosen oder auch ihren Oberkörper mit seinem freien Arm umschließen. Besonders intensiv kann es sich anfühlen, wenn beide die Beine anziehen. Aber auch hier gilt: einfach ausprobieren, was sich gut anfühlt.

69 – Intensive orale Befriedigung

Sexstellungen im Bett 69

In der Stellung 69 dringt der Penis nicht in die Vulva ein, sondern Partnerin und Partner werden gleichzeitig vom jeweils anderen oral befriedigt. Wer dabei unten liegt, ist vollkommen individuell, solange Penis und Vulva für beide gut zu erreichen sind.

Die Entscheidung, ob beide sich gleichzeitig befriedigen oder doch nacheinander, wird ganz individuell getroffen und kann vorher oder auch währenddessen kommuniziert werden. Es ist auch möglich, einen kleinen Wettbewerb zu veranstalten, wer den anderen als Erstes zum Orgasmus bringen kann. Dabei ist es jedoch wichtig, sich selbst nicht unter Druck zu setzen.

Hier werden ein paar bekannte Stellungen im Bett nochmal sehr ausführlich präsentiert:

Abwechslung durch verschiedene Sextellungen und Toys

Wir hoffen, dass Dir unsere Tipps weiterhelfen. Sex wird nicht umsonst die schönste Nebensache der Welt genannt. Das Wichtigste ist, dass Du locker bleibst und mit Spaß an die Sache gehst. Und wenn mal was nicht sofort funktioniert, ist das auch kein Weltuntergang. Wer noch mehr Abwechslung wünscht, kann mit den unterschiedlichsten Sextoys, wie Dildo, Fickmaschine oder Taschenmuschi noch nachhelfen.

Interessantes

Fickmaschine Geschichte

Erotische Geschichte mit einer Fickmaschine

Letztes Update: 8. Mai 2022 Mein Freund und ich hatten schon immer einen Sinn für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.