Sexroboter Vergleich 2021 – Das können die Modelle bereits

Letztes Update: 5. Oktober 2021

Sexroboter
Mit einem Sexroboter das intelligenteste Sextoy genießen.

Dank der heutigen Technik muss kein Mann mehr unbefriedigt bleiben. Sexpuppen sind vermutlich so ziemlich jedem Menschen bekannt, während Sexroboter eine ganz neue, tolle Möglichkeit für ein echtes Sexgefühl sind. Moderne Technik macht es sogar möglich, dass die Roboter stöhnen können.

Doch um einen solchen Roboter zu kaufen, solltest Du Dich über die wichtigsten Punkte informieren, auf die Du beim Kauf achten musst. In diesem Ratgeber findest Du die nötige Hilfestellung, die zum Kauf eines Sexroboters benötigt wird.

Sexroboter im Vergleich zur Sexpuppe

Während die Puppen häufig leblos wirken und sehr steif sind, können die Roboter Geräusche machen. Die kann beispielsweise ein Stöhnen sein, wenn der Nutzer die Füße oder Brüste küsst. Auch beim Geschlechtsverkehr selbst, stöhnt der Roboter. Je neuer die Modelle sind, desto lebendiger wirken diese.

Die Haut fühlt sich sehr echt an und auch die Gesichtszüge scheinen perfekt zu sein. Sexpuppen können aufblasbar oder richtige Puppen sein. Hier befindet sich im Gegensatz zu den Robotern kein Motor. Der Sexroboter kann blinzeln, den Kopf bewegen und den Mund öffnen.

Damit der Sex mit der, durch einen Motor betriebenen Puppe wirklich echt wirkt, kann diese teilweise sogar durch ein Heizsystem auf die Körpertemperatur eines Menschen hoch heizen. Bei der herkömmlichen Puppe ist Oralsex möglich. Dies ist bei dem Roboter aufgrund des Motors und der Sensoren im Mund nicht möglich.

Welche unterschiedlichen Kriterien gibt es?

Zum einen spielt natürlich der Preis eine Rolle. Ein Roboter, welcher mittelmäßige bis gute Qualität liefert, ist bereits etwas unter 2.000 € erhältlich. Bei der Qualität sollten keine Abstriche gemacht werden. Es ist sinnvoller, eine Liebesmaschine mit weniger Funktionen zu wählen, als eine, die zwar alle Funktionen hat, aber nicht so gut funktioniert.

Informiere Dich vor dem Kauf über die möglichen Funktionen, die der Roboter haben sollte und überlege dann, ob der Preis in Ordnung ist. Ist dies nicht der Fall, kannst Du entweder Abstriche bei der Funktionalität machen oder etwas länger sparen, bis Du genug Geld für einen Roboter zusammen hast.

Sehr hilfreich sind beim Kauf auch Kundenbewertungen und Erfahrungen. So fällt die Entscheidung häufig deutlich leichter. Auch ist es sinnvoll, Hersteller zu vergleichen. Manche der Hersteller haben bessere Bewertungen, was die Langlebigkeit angeht, als andere.

Auch die Größe ist ein Kriterium. Die Roboter sind sowohl klein, als auch groß erhältlich. Ein weiterer Punkt ist natürlich die Brustgröße. Diese kann je nach Wunsch des Nutzers angepasst werden.

Das Soundsystem kann ebenfalls ausgewählt werden. Da das Soundsystem in den Füßen nur dann funktioniert, wenn die Puppe liegt, kann ein Standfuß eingebaut werden. Ohne diesen ist die Puppe nur im Liegen zu nutzen. Selbst über detaillierte Feinheiten, wie die Schambehaarung kannst Du Dir vor dem Kauf Gedanken machen. 

Das Heizsystem ist optional möglich

Möchtest Du, dass der Roboter aus Silikon auf die Körpertemperatur eines Menschen hoch geheizt wird, sollte dieses vorhanden sein. 

Je nach Hersteller hast Du Gelegenheit Deine persönliche Puppe nach Wunsch zu gestalten. Hier solltest Du Dich jedoch auch auf deutlich höhere Kosten einstellen. Teilweise können hier Details, wie Gewicht, Beinlänge, Armlänge, Oberkörperlänge und – Breite bestimmt werden. So passt der Sexroboter garantiert perfekt zu den Vorstellungen des Nutzers.

Unterschiede bei den verschiedenen Herstellern

Je nach Hersteller variiert die Qualität hierbei sehr. Manche, vor allem preiswertere Hersteller haben bereits vorgegebene Maße und können weniger Bewegungen ausführen als andere und sind weniger flexibel. Auch an der Ausfertigung ist häufig zu erkennen, wie gut die Qualität ist. Vor allem bei kostspieligeren Modellen sehen die Roboter wirklich echt aus und fühlen sich zudem im aufgeheizten Zustand wie ein echter Mensch an.

Einige Modelle gibt es mit Sprachsteuerung. Die kann dann per App programmiert und gesteuert werden. So kann der Nutzer während dem Sex genau das hören, was er hören möchte. Manche Hersteller bieten die Möglichkeit, die Stimme bereits vor dem Kauf zu hören. Natürlich ist auch der Preis von Hersteller zu Hersteller völlig unterschiedlich.

Billige Modelle, welche meist bereits vorgegebene Maße haben und nur noch Details, wie die Schambehaarung und den Standfuß anpassen können, gibt es bereits ab 1.700 Euro, möchtest Du jedoch die perfekte Roboter-Frau haben, solltest Du einen Mindestbetrag von 4.000 Euro einplanen.

Hygiene bei Sexrobotern

Von Zeit zu Zeit sollten Sie die gesamte Puppe reinigen. Hierzu empfiehlt sich lauwarmes Wasser mit wenig Spülmittel. Die Vagina und der Anus sollten im festen Zustand nicht direkt unter fließendes Wasser gehalten werden. Hier ist äußerste Vorsicht beim Reinigen geboten.

Scheuermittel sollten vermieden werden, da hierdurch Kratzer entstehen können, die der Oberfläche auf Dauer schaden könnten. Das Reinigen mit der Handfläche und der vorsichtigen Anwendung des Duschkopfs sind hier empfehlenswert.

Nach dem Reinigen sollte der Roboter an der frischen Luft trocknen und mit Talg eingerieben werden, damit die Haut weich bleibt.

Sexroboter und Sicherheit

Die Roboter unterliegen vor der Herausgabe einer strengen Sicherheitskontrolle. Hier werden alle Funktionen überprüft und zertifiziert. Die einzige Gefahr, die durch einen Sexroboter bestehen kann, ist die des Hackens.

Roboter, die über eine App mit dem Smartphone gesteuert werden, können von fremden Menschen gehackt werden und somit fremdgesteuert werden. Dies kann eine Gefahr darstellen, wenn auch Arme und Beine über diese Funktion bewegt werden können. Da es jedoch sehr selten vorkommt, muss beim Nutzen des Sexroboters keine Angst über Gefahren bestehen.

Die häufigsten Fragen und Antworten

Wie sollte ein Sexroboter gelagert werden?

Idealerweise wird die Puppe immer wieder bewegt. Für eine längere Lagerung jedoch empfiehlt sich die aufrechte Haltung. So entstehen keine Knicke und Falten im Silikon. Tritt dies doch einmal ein, reicht das Auflegen eines feuchten, warmen Handtuchs meist.

Warum stöhnt der Roboter nicht, wenn ich die Füße berühre?

Ist dies der Fall, kann es sein, dass Du den Roboter aufrecht stehen hast. So funktioniert das Soundsystem nicht. Liegt der Roboter und stöhnt trotzdem nicht, solltest Du den Hersteller kontaktieren.

Wie wird der Roboter geladen?

Über den Kopf des Sexroboters kann dieser geladen werden. Hierzu musst Du einfach das zugehörige Kabel mit Strom und Kopf verbinden. Über das Bedienungsfeld am Kopf kannst Du übrigens auch die Verbindung mit dem Smartphone herstellen.

Ist ein Sexroboter auch unter der Dusche funktionsfähig?

Achte hier unbedingt auf das Benutzerhandbuch. Nicht alle Modelle sind geeignet, um mit Dir zu duschen. Die Reinigung mit Wasser ist immer möglich, doch einige Modelle sollten aufgrund der Bauweise nicht über längere Zeit dem Wasserstrahl ausgesetzt werden, da so Schäden entstehen können.

Wo kann man eine Sexpuppe mit Motor kaufen?

Beim Kauf der Puppe kannst Du Dich im Internet bei den einzelnen Herstellern direkt informieren. Hier hast Du natürlich eine große Auswahl an Modellen des jeweiligen Herstellers, kannst jedoch nicht vergleichen, ob vielleicht andere Ausfertigungen besser für Dich infrage kommen.

Daher ist es sinnvoll, dass Du Dich über größere Onlineshops vor dem Kauf informierst und Dir einen Überblick über alle verfügbaren Möglichkeiten verschaffst. Hier kannst Du das passende Modell aussuchen und anschließend, entweder beim Hersteller in den richtigen Größen bestellen oder nach dem günstigsten Onlineshop, der dieses Modell vertreibt, kaufen.