Job als Pornodarsteller/In ▷ Was man mit Sex verdienen kann

Letztes Update: 16. Januar 2022

Prickelnde Erotikfilme sind sehr gefragt, sodass lukrative Gehälter in dieser Branche möglich sind. Allerdings gibt es verschiedene Faktoren, die für das Honorar der Pornodarsteller/innen entscheidend sind. Wir gehen in unserem heutigen Artikel auf die Verdienstmöglichkeiten von Pornostars ein und verraten, welche Risiken mit diesem Job verbunden sind.

Pornodarsteller/In

Warum Pornodarsteller/In werden?

Grundsätzlich ist es für viele Männer und Frauen reizvoll, einmal selbst an einem Pornofilm mitzuwirken. Schließlich haben Pornodarsteller die Möglichkeit, ihre sexuellen Fantasien vor der Kamera auszuleben. Zudem ist auch der Bewerbungsprozess sehr unkompliziert, sodass auch Laien problemlos in dieser Branche Fuß fassen können. Weiterhin arbeiten viele Pornodarsteller aufgrund der sehr guten Verdienstmöglichkeiten nur stunden- oder tageweise. Demnach ist dieser Job ideal für alle Personen, die sich nur schwer mit der klassischen 40-Stunden-Woche anfreunden können.

Schnelles Geld verdienen

Natürlich wissen Pornodarsteller auch um die finanziellen Möglichkeiten in ihrem Beruf. So wird eine Drehzeit von zwei Stunden mit rund 250 Euro vergütet. Wer lediglich vier Stunden pro Tag arbeiten möchte, der geht mit einem Honorar von 300 bis 400 Euro nach Hause. So sind viele Akteure gerne vor der Webcam aktiv. Wer seine ganz persönliche Webcam-Show genießen möchte, der sollte einen Blick auf die Kosten von Chaturbate werfen. Das Honorar wird in der Regel bar ausgezahlt, sodass direkt über das Geld verfügt werden kann. Diese unkomplizierte Art der Bezahlung ist vor allem dann sehr vorteilhaft, wenn kurzfristige Engpässe überbrückt werden müssen.

Da viele Pornodarsteller nur stundenweise arbeiten, kann dieser Job auch problemlos in Kombination mit dem Hauptberuf ausgeübt werden. Es existiert keine vertragliche Bindung, sodass die genauen Drehtage von den Darstellern selbst bestimmt werden können.

Was kann ein/e Pornodarsteller/In verdienen?

Pornodarsteller/In Verdienst

Grundsätzlich sind die finanziellen Möglichkeiten in der Pornobranche sehr gut, da mit den erotischen Filmen mitunter Milliarden-Umsätze erzielt werden. Allerdings fließen verschiedene Faktoren in die Gestaltung des Honorars mit ein. So ist der Verdienst von Einsteigern noch sehr überschaubar, da viele Pornos kostenfrei auf verschiedenen Plattformen bereitgestellt werden. Dennoch wird selbst Anfängern etwa 100 bis 200 Euro pro Pornofilm ausgezahlt. Wer bereits Erfahrungen in der Branche vorweisen kann, der darf mit einem Honorar von 400 bis 700 Euro pro Film rechnen. Bekannte Erotiksternchen sind besonders gefragt und können mehrere tausend Euro pro Dreh aushandeln.

In den USA sind die Verdienstmöglichkeiten in der Pornoindustrie noch attraktiver, sodass bekannte Stars hier mitunter Millionen mit ihren Filmen verdienen. Allerdings sei an dieser Stelle erwähnt, dass Frauen im Pornogeschäft deutlich besser bezahlt werden. So müssen männliche Darsteller bei fehlender Erfahrung oftmals auf ein Honorar verzichten. Dennoch finden viele Männer Gefallen an den erotischen Filmen und leben ihre heimlichen Fantasien gerne vor der Kamera aus.

Karrieremöglichkeiten

Grundsätzlich profitieren Pornodarsteller von einer Vielzahl spannender Karrieremöglichkeiten. So spielen vor allem erfahrene Pornosternchen früher oder später mit dem Gedanken, ein eigenes Label zu gründen. Somit erhöht sich nicht nur der eigene Bekanntheitsgrad – vielmehr können auch eigene Pornos produziert und auf passenden Webseiten eingestellt werden. Schließlich werden bekannte Pornoplattformen sehr häufig besucht, sodass sich hier stattliche Einnahmen generieren lassen.

Noch mehr Einnahmequellen der Pornodarsteller/Innen

Pornodarsteller müssen sich nicht allein auf ihr Gehalt beschränken, sondern können zudem zusätzliche Einnahmequellen für sich nutzen. So können die Akteure an hochwertigen Web-Shows sowie eigenen Pornos zusätzlich verdienen. Weiterhin existieren in der Pornobranche zahlreiche Social-Media-Stars, die durch Werbepartnerschaften ein regelmäßiges Zusatzeinkommen generieren. Im fortgeschrittenen Alter widmen sich viele Darsteller der Gründung ihrer eigenen Produktionsfirma, um hinter der Kamera agieren zu können. Allerdings sollten auch die entsprechenden Ausgaben, wie beispielsweise die Kosten für verschiedene Tests sowie Aufwendungen für Versicherungen, im Vorfeld eingeplant werden.

Job als Pornodarsteller/In – Risiken und Nachteile

Natürlich müssen Pornodarsteller in ihrem Beruf bestimmte Nachteile und Risiken in Kauf nehmen. Da Pornostars vor der Kamera auftreten, werden sie von Zuschauern auf der ganzen Welt gesehen. Weiterhin ist auch die Übertragung von Geschlechtskrankheiten bei unzureichendem Schutz möglich. An dieser Stelle sei jedoch erwähnt, dass seriöse Produktionsfirmen auf die notwendige Hygiene achten und den Darstellern mitunter erfahrene Ärzte an die Seite stellen. Neulinge sollten sich außerdem nicht von unrealistischen Honoraren beeindrucken lassen und stets auf eine Barzahlung bestehen.  Grundsätzlich legen seriöse Agenturen viel Wert auf einen respektvollen Umgang mit den Darstellern, sodass diese von fairen Rahmenbedingungen profitieren.

Fazit: Viele Agenturen setzen auf faire Arbeitsbedingungen

Viele Menschen verbinden das Pornogeschäft mit der Möglichkeit, schnell viel Geld zu verdienen. Dennoch sollten vor allem Laien nicht auf vermeintliche Lockangebote hereinfallen und sich eingehend über die jeweilige Agentur informieren. Schließlich existieren viele Anbieter, die den Akteuren attraktive Konditionen offerieren.

Interessantes

Die ultimative Squirting-Anleitung für mehr Spaß im Bett ▷ so spritzt Frau ab

Letztes Update: 21. Juni 2022 Vielleicht gehörst du zu den Frauen, die dachten, sie können …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.