Sex ohne Liebe ▷ Casual Dating wird immer beliebter

Letztes Update: 22. September 2022

Wer regelmäßig Sex haben möchte, findet zahlreiche Möglichkeiten. Die meisten Menschen entscheiden sich dabei für eine Beziehung, denn sie bietet gleichermaßen Zuneigung und Intimität. Viele Menschen haben allerdings keine Lust darauf, sich fest an einen Partner zu binden. Sie möchten Single sein und das auch bleiben – für sie gibt es das Casual Dating.

Zugegeben, ganz neu ist das Konzept nicht. Es ist jedoch so gefragt wie nie, denn immer mehr Menschen daten casual.

Casual Dating

Definition: Was ist Casual Dating?

Casual Dating beschreibt ein ungezwungenes Datingverhalten. Anstatt einen Partner fürs Leben zu suchen, geht es darum, Partner für zwanglosen Sex zu finden. Ob es dann bei einem einmaligen Treffen, einem One-Night-Stand, bleibt oder regelmäßige Sextreffen geplant sind, das bleibt jedem selbst überlassen. Doch eines gilt immer: Gefühle wie Liebe, Eifersucht und Co. haben beim Casual Dating nichts verloren.

Eine zunehmend beliebter werdendes Beziehungsmodell ist auch die sogenannte Freundschaft Plus. Diese spezielle Freundschaft ist nicht mit dem Casual Dating zu vergleichen: Die Sexpartner sind miteinander befreundet und treffen sich wiederholt für Intimität sowie um Zeit miteinander zu verbringen – es geht nicht nur um Sex, Gefühle spielen hier mit. Die Affäre als Beziehungsmodell lässt sich in diesem Zuge ebenfalls nennen.

Die Treffen mit ihren erotischen Abenteuern können beim Casual Dating über Wochen, Monate oder Jahre am Stück stattfinden. In manchen Fällen kommen zwei Menschen sogar ein Leben lang aufeinander zu – wenn sie gerade nicht in einer Beziehung sind. Natürlich kann aus einem Casual Date auch die Liebe des Lebens werden und in einer Ehe oder Partnerschaft enden, doch das ist nicht das Ziel.

Warum Casual Dating immer beliebter wird

Casual Dating passt hervorragend in unsere Zeit. Die unnötigen Zwänge von früher, möglichst jung zu heiraten und ein Leben lang zusammenzubleiben, sind schon längst Geschichte. Traditionelle Beziehungen lassen kaum Freiheiten zu. Jedoch sehnen sich die Menschen so sehr danach: Wenn die Arbeit der Lebensmittelpunkt eines Menschen ist, soll die Freizeit wenigstens möglichst locker und entspannt sein. Mit One-Night-Stands und Co. lässt sich das einfach realisieren.

Das moderne Arbeitsleben ist ohnehin extrem fordernd. Viele Menschen müssen Überstunden leisten oder auch in ihrer Freizeit erreichbar sein. Da bleibt nicht viel Zeit für eine feste Beziehung. Casual Dating passt aber dennoch noch in den Alltag, weil es fast ohne Verpflichtungen auskommt.

Beim Casual Dating sind die Beteiligten in der Regel Singles. Es gibt selbstverständlich auch einige Fremdgeher und Menschen in offenen Beziehungen. Die meisten sind aber frei. Bei dieser Datingvariante haben sie die Möglichkeit, mit anderen Menschen sexuelle Wünsche, Fetische und Fantasien auszuleben. In der Regel sucht man sich einen sympathischen und attraktiven Menschen aus, für den man keine Gefühle hegt. Sollte doch der Partner fürs Leben auftauchen, ist man frei, ohne bis dahin etwas zu vermissen.

Ein echter Nachteil von gewöhnlichen Beziehungen ist das „Herzschmerz-Potenzial“. Wer kennt keinen Liebeskummer? Wann immer Gefühle im Spiel sind, können Herzen gebrochen werden. Oft unabsichtlich, aber teilweise auch in vollem Bewusstsein. Wessen Herz nur noch ein Flickenteppich ist, hat möglicherweise einfach keine Lust mehr auf noch mehr Drama. Beim Casual Dating gibt es trotzdem die Möglichkeit, Sex und Nähe zu erleben.

Lust auf Casual Dating? Wie Sie den passenden Partner finden

Casual Dating Partner finden

Einen klassischen One-Night-Stand kannst du an vielen Orten erobern. Am besten gehst du einfach in einen Club oder in eine Bar und nimmst, was kommt und dir gefällt. Bring dich in Stimmung, flirte ein wenig und mit etwas Glück kommt der Rest von ganz allein. Achte schon bei der Auswahl des Clubs darauf, dass die Gäste zu dir passen. Vielleicht findest du es aber auch aufregend, einmal in fremden Gewässern zu fischen.

In Singlebörsen warten ebenfalls interessierte Partner auf dich. Wer hier mitmischen möchte, muss allerdings oft Geld bezahlen. Leider kann man sogar bei den vermeintlich seriösen Unternehmen in eine Kostenfalle tappen. Es ist daher wichtig, sich auch bei den bekannten Anbietern immer mit dem Kleingedruckten auseinanderzusetzen, bevor man solche Verträge eingeht.

Alternativ gibt es eine Reihe an kostenlosen Datingportalen im Internet. Doch auch bei diesen Anbietern kann es zu Problemen kommen – etwa, wenn es sehr viele Fake-Accounts auf der Website gibt oder der Anbieter nicht auf ausreichend Datenschutz achtet. Hinzu kommt, dass nicht alle Mitglieder nach einem Casual Dating Partner suchen. Sei fair und kommuniziere dein Anliegen deutlich. Es könnte Menschen auf der Suche nach einer Partnerschaft sehr verärgern, mit Casual Dating Zeit zu verschwenden. Mittlerweile gibt es zum Glück auch spezielle Portale, die sich auf Sextreffen spezialisieren. Für mehr Informationen dazu kannst du hier weiterlesen.

Eine besonders moderne Variante, um einen Partner fürs Casual Dating zu finden, sind weiterhin Dating-Apps. Bei Tinder handelt es sich um das wohl bekannteste Programm. Es gibt viele weitere Optionen wie Bumble oder OkCupid. So hat man viel zu tun, wenn man alle Apps einmal ausprobieren möchte.

Augen offen halten zahlt sich aus

Es könnte sich ebenfalls lohnen, sich in seinem Bekannten- und Freundeskreis oder am Arbeitsplatz nach passenden Partnern umzusehen. Viele Menschen stehen One-Night-Stands oder Sextreffen offen und neugierig gegenüber. Möglicherweise tut sich schnell ein Angebot auf, wenn man die richtigen Signale aussendet.

Da man sich kennt, gibt es natürlich einiges zu beachten. Dazu gehört, sicherzustellen, dass der Partner nicht hoffnungslos in dich verliebt ist. Wenn du für den potenziellen Datingpartner nicht ebensolche Gefühle aufbringen, wähle besser jemand anderen aus. Ansonsten wirst du deinem Gegenüber das Herz brechen.

Hürden und Risiken beim Casual Dating

So spannend Casual Dating auch ist: Ein paar Risiken gibt es trotzdem. Es herrscht natürlich eine ständige Gefahr, sich in den Partner zu verlieben (oder dass der andere sich in dich verliebt). One-Night-Stands und Co. sollen vor allem Spaß machen und niemandem das Herz brechen. Doch die Gefahr ist tatsächlich real. Leider kann man ihr nicht gut vorbeugen.

Ein anderes Thema ist der Sicherheitsaspekt: Eine zuverlässige Verhütung ist das A und O. Außerdem sollte man sicherstellen, sich mit fremden Menschen nicht direkt zu Hause zu treffen – man weiß nie, ob der Partner schlechte Absichten hat. Am besten informiert man immer jemanden über den aktuellen Aufenthaltsort.

Interessantes

Gay Fickmaschine ▷ Modellvergleich 2022 und Alternativprodukte

Letztes Update: 2. September 2022 Wer kennt nicht den Cartoon, in dem der niedergeschlagene Mann …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.